sinSplash Infoletter

Erfahre warum sie sinSplash so realistisch ist, wie man premium Toys richtig verwendet und wer keine sinSplash erwerben sollte!


Die sinSplash ist nicht umsonst ein Bestseller!

Nach über 10 Jahren entwickelte ein “Sextoy-Freak“ einen Vaginalmasturbator der sich durch plastische Gefühlswahrnehmung anfühlt wie Sex mit einer lebendigen Frau!

Erfahren Sie auch wer die sinSplash KEINESFALLS erwerben soll!

(Machen Sie den Selbstcheck)!

Sehr geehrter Leser,

wenn Sie auf der Suche nach dem besten vaginalen Masturbator sind (umgangssprachlich Lustmuschi der Taschenmuschi bezeichnet) sollten Sie jetzt genau lesen! Selbst wenn Sie keine sinSplash erwerben sollten können Sie durch diesen „Informationsbrief“ sehr viele Informationen mitnehmen und direkt in ihr Liebesspiel integrieren.

Nehmen Sie sich einige Minuten und erfahren Sie nicht nur was die sinSplash so einzigartig macht:

Das realistische fleischige Material was in der Herstellung das doppelte so teuer ist wie normaler-teurer Masturbatoren im Endpreis kostet.

Die sinSplash Textur die entgegen Noppen und Rillen den Penis nicht betäuben sondern die Nerven-aufschließen und so den Penis immer empfindlicher machen.

☑ Ein Material das absolut sicher ist, zudem ist es frei von TPE Basis (Erdöl)!

Eine Dynamik welche eine Bewegung der Frau beim Sex simuliert.

Einen Saugeffekt der einen Blow-Job sehr gut simuliert.

Warum die sinSplash den Penis sensibilisiert und dabei hilft längeren Sex zu genießen.

Warum die „simple“ Form in Wirklichkeit eine High End Entwicklung ist.

All diese und noch mehr sinSplash-Vorteile führen dazu, dass eine sinSplash richtig angewendet (dies zeigen wir Ihnen in der gratis sinSplash Genussanleitung) zu plastischen Gefühlen führt (Wort erfunden vom sinSplash Team). Plastisch bedeutet in diesem Sinne mehr als „nur“ realistisch, ein hohes Level an plastischen Gefühlen sorgt dafür, dass die Grenze zwischen Sex und Toys verschindet.

Richtig angewendet sorgen plastische Gefühle z.B. dafür, dass ein Stöhner direkt von der Penisspitze bis in das Rückenmark zieht oder etwa, dass ein Sextoy eine solche Eigendynamik entwickelt (durch die Dynamik unserer Realismustoys), dass Sie das Gefühl haben (wenn Sie etwa die Augen schließen) dass das Schambein der Frau Auf und Ab wippt.

… sowie auch zahlreiche Tipps für Ihr Sexleben:

Wie Sie sich selbst trainieren können, um der Frau die Befriedigung zu verschaffen, nach der sie sich im Innersten sehnt und verzehren. Besser lassen sich Fremdsprünge nicht vorbeugen als ein zufriedenes Liebesleben aufzubauen.

Wie Sie durch ein hoch qualitatives Sextoy eine plastische Geruchswahrnehmung erreichen und so beim Sex das Gefühl eines Dreiers (natürlich nur mit etwas Übung) erreichen und dabei Ihrer Frau treu bleiben.
… und Infos über „normale“ Sextoys:

Wie Sie 99,99 % der Massen-Sextoys direkt als Schrott entlarven!

Stichwort:

• Desensibilisierug; • Fehlendes gefühlsechtes Material
• Fehlende fein zerklüftete gefühlsechte Textur • Fehlende Steuerbarkeit
• Falscher oder nicht vorhandener Sog

Worauf Sie bei High-End vaginale Masturbatoren achten müssen.

Wiese High Quality Masturbatoren die Eichel sensibilisieren, während sie die Sex-Ausdauer steigern, währen Low Quality Masturbtoren die Eichel desensibilisieren.

 

Warum sich

Das “ieh” ist eigentlich was Positives, es ist die Überraschung dass sich ein Material wie Schamlippen- weichheit anfühlt, und auch so klebrig wie das nunmal ist…und das bei einem unbekannten Material und völlig ohne vorherige Gedankenaklimatisierung, das erschreckt die Leute weil es so schnell nicht eingeordnet werden kann von der Psyche, es fühlt sich “unanständig” an.

Das ist was ganz großes wenn man so ein Teil in die Hand kriegt das wieder aller Vorstellungen plötzlich eine ganz große Welt aufschließt. Diejenigen die schon billigen Scheißdreck hatten merken sofort dass das eine ganz andere Nummer ist, aber die O-Erfahrungs-Leute, die erkennen dass es sich um etwas Heiliges handelt weil sie ja noch Toy-Jungfrau sind.

Das Penetrieren einer Frau ist etwas Heiliges, … wenn ein Toy nun ein so realistisches Gefühl erzeugt und das ohne Vorwarnung ….dann schließt sich diesen Leuten ein ganz neuer Kosmos der Möglichkeiten, auch auf Phantasieebene auf.

Das Genusswixen ist eine Möglichkeit die mit der Erfahrung wächst, auf der Ebene darunter gibt einem unser Toy die Möglichkeit die mangelnden sexuellen Aktivitäten auszugleichen, da fallen so unglaublich viele Enttäuschungen weg, man hat plötzlich etwas in der Hand (in zweifachem Sinne) das einem die Freiheit gibt über der absoluten Notwendigkeit zu stehen unbedingt eine Frau für das notwendige biologisch- mentale Sexualleben haben zu müssen.

Unser Toy ist das Ende der Folter nicht zu dürfen wenn man muss, eben weil es mehr Frauenkörper-Ersatz als Spielzeug ist. Es ist die Qualität des Erlebens welche das erst möglich macht; übliche Spielzeuge können nur helfen die Biologie zu befriedigen aber nicht den mentalen Anteil.

Das ist der Quantensprung auf die Ebene das verlorene sexuelle Selbst wieder zu erlangen. Unser Produkt ist mehr ein Geschenk des Himmels als ein Gebrauchsgegenstand.

 

I


Warum einen Masturbator 10 Jahre lang entwickeln?
Ist das nicht „Marketing-Blabla“?

Zugegeben, wenn Sie eine sinSplash ansehen sieht sie nicht so aus, als ob sie ein High End Sextoy währe oder gar 10 Jahre Entwicklung dahinter stecken. Wenn wir von Entwicklung sprechen, sprechen wir im Übrigen nicht von einer „normalen“ Entwicklung.

Eine normale Sextoy-Entwicklung …

Sieht folgendermaßen aus. Ein Entwickler zeichnet eine ansprechende Form im CAD, anschließend wird diese mit einer Textur versehen, meist haben Hersteller einige Texturen die sie dann blind mit Formen verknüpfen, diese bestehen meist aus Noppen, Rillen oder anderen „abstrakten“ Kanälen, mit solchen Kanälen lassen sich zwar Effekttoys (Begriff wird später erklärt) erzeugen, aber NIEMALS gefühlsechte oder gar Masturbatoren die sich wie Sex anfühlen!

Eine sinSplash-Entwicklung …

Eine sinSplash hingegen wird gänzlich anders hergestellt, dies beginnt schon beim Entwickler an sich. Jeder „normale“ Sextoy Entwickler kann immer und zu jeder Zeit arbeiten, unser sinSplash Entwickler hat für sich entwickelt, hierzu benötigte er 2 Voraussetzungen.

1.) Die Lust auf das Toy. Ohne diese wird man niemals High Quality Produkte erzeugen, denken Sie an einen Maler der keine Lust hat auf seine Arbeit und sich zwingt. Was wird geschehen? Vielleicht kann er normale Gemälde erzwingen, meist aber wird es in einer „kreativen Blockade“ enden, sehr bekannt ist die typische Schreibblockade bei Schriftstellern. Eine Monalisa wurde eben durch Lust an der Arbeit und nicht durch Zwang gemahlen.

2.) Die sexuelle Lust. Ohne Libido lassen sich wunderschöne Echt-Abdruck Toys entwickeln, aber niemals ein hoch funktionierendes Toy, da jede Veränderung des Sextoys in guter bis sehr guter Libido getestet werden muss, nur so lassen sich High End vaginal Masturbatoren entwickeln.

Selbstverständlich ist die lange Entwicklung über 10 Jahren auch diesen beiden Aspekten geschuldet. Jedoch liegt der Hauptgrund darin, dass simple wirkende Modifikationen erst mühselig erdacht, getestet, optimiert, erneut getestet, verworfen oder behalten wurden.

Ich bin reingerutscht mit 37 ca. Die Zeit wo viele Frauen aufhören sexuell aktiv zu sein, da muss dann ja Ersatz her. Ich mach das seit gut 10 Jahren, aber eigentlich hab ich schon vor der Pubertät mit Toys experimentiert. Warum?

Einfach Spass am Experiment mit dem Ziel etwas zu machen was sich besser anfühlt als die Hände, echten Sex zu simulieren, den eigenen Körper erleben. Ich denke das ist im Charakter angelegt, Neugierde. Man baut und kann gleich ausprobieren obs funzt.

Das Kniffligste …gibt es nicht… die komplexe Wirkweise zu verstehen ist das Kniffligste, oder wie krieg ich es hin, dass es so wird dass es einem die Phantasien nahe bringt … wie verstärke ich die Phantasie? Das Kniffligste ist, das in keinem der vielen Produktionsschritte von Hand ein Fehler drin sein darf, wenn das Ergebnis perfekt sein soll.

Es spielt auch der Wunsch von einer Frau nicht abhängig zu sein eine große Rolle. Toys die wenigstens körperlich eine Frau ersetzen können, (einen Frauenkörper ersetzen können) das können nur die wenigsten, auf dem Markt fand ich so etwas nicht, also selber bauen, wie mein ganzes Leben schon. Ich hab mir immer mein Spielzeug selbst gebaut, auch das normale als Kind.

 

I


Warum sind normale Masturbaoten denn so schlecht?
Übertreibt ihr nicht etwas?

Jein. Die Frage ist immer was möchten Sie für ein Sextoy. Jedes Sextoy kann als Effekt oder Realismus Toy verwendet werden, wieder 2 Worte die wir erfinden mussten um unsere Angebote richtig zu kommunizieren.

Ein Effekttoy ist ein Toy welches einen bestimmten Effekt auslöst. Noppen oder Rillen können in Premium Materialien (nein eine Fleshlight hat kein Premiummaterial) nette Effekte erzeugen, hierbei muss das fleischige Gefühl von butterweichen Realismusmaterials gar nicht vorhanden sein.

Genussanleitung-Tipp: Sie können z.B. von harten auf weiches Materials wechseln um so eine Dynamik mit ins Spiel zu bringen, Effekt-Toys sind vor allem auch beim echten Sex als zusätzliche Komponente interessant. Zwar lasst sich mit einem Realismus-Toy ein Dreier simulieren, ebenso eine zusätzliche nette Komponente integrieren, aber mit Effekt-Toys lässt sich ein gänzlich neues Gefühl / ein neuer „Effekt“ mit in das Liebesspiel integrieren, was sehr erfrischend sein kann.

Wenn es jedoch darum geht Sex zu ersetzen bzw für Sex zu trainieren oder ein Maximum an sexueller Extase durch ein Sextoy zu erreichen, dann wird man mit einem solchen Effekt-Toy gegen eine Wand laufen, es wird niemals der Realismus oder überhaupt ein Realismus erreicht.

Wenn wir von hochwertigen Toys sprechen, dann sprechen wir meist von einem Realismus-Vaginal-Masturbator oder einem ganz speziellen Effekt-Toy was über diese normalen Effekt-Toys hinaus gehen, die fälschlicherweise oft als Realismustoys beworben werden. Der einzige Effekt dieser Masturbatoren ist, dass sie einen Effekt haben der nicht realistisch ist, aber nur die wenigsten Hersteller habe einen bestimmten Effekt im Gedanken oder schaffen diesen gut umzusetzen.

Eine genaue Differenzierung zwischen der sinSplash oder einem normalen Sextoy finden Sie in den Kapiteln sinSplash Vorteile, Mainstream Masturbatoren Nachteile.

Möglicherweise haben Sie  bereits begriffen …

… warum sich die sinSplash außerhalb der normalen Realismus-Grenzen von Sextoys bewegt.

Die sinSplash ist nicht nur durch die lange Entwicklungsdauer so hochwertig, es sind vielmehr die Erkenntnisse die aus dieser langen Entwicklung entstanden sind und kompromisslos umgesetzt wurden. Mit diesem Entwicklungsprozess verhält es sich wie mit dem Samenkorn eines Baumes.

Erst wenn alle Rahmenbedingungen gegeben sind (beim Baum der Boden, die Sonne und der Regen, bei der Toy-Entwicklung das Motiv des Entwicklers, der Zeitrahmen der Entwicklung und die Ausdauer) kann ein hochwertiges Sextoy – genauso wie eine massive Eiche – über Jahre hinweg heranwachsen. Diese Rahmenbedingungen waren bei der Entwicklung gegeben und genau deshalb entstand auch ein absolut erstklassiges Sextoy.

Um Ihnen ein genaueres Bild der angesprochenen “Erkenntnisse” zu vermitteln, möchten wir Ihnen nun ein ganz konkretes Beispiel vor Augen führen.

Im Gegensatz du den üblichen Toys baue ich diese für die Nerven, nicht für den Druck, die meisten funktionieren über Druck und starker Texturreibung, aber weniger über die Nerven. Nur wenn die Nerven mit eingeschlossen sind, im Toydesigne, kann es “realistisch” sein.

Mein Design fängt da an wo die üblichen Toys aufhören. Eine Wirkungs- steigerung zu erzielen, eben das geht über die Penisnerven. Eine Möglichkeit ist ein Foto anzugucken und in die Augen zu schauen, auch so merkt man durch die Augen wie weit die Penisnerven “realistisch” gereizt werden, ist es nur intensiv, kommt einem der Blick vom Foto nicht so nahe.

Ich brauchte Jahre um das zu erkennen, aber es lohnt sich, wenn man sich selbst das Gefühl erzeugen kann man steckt in einer Frau fast lebendig drin, die man als Foto vor sich hat.

Das hat auch was mit Konzentration zu tun, man muss den Konzentrationsfokus abwechselnd auf den Penis und auf das Foto legen können damit es klappt.

 

I

Kunden berichten uns immer wieder, wie sie nach dem anfänglichen – für sie meist überraschend realitätsnahen und erotischen Erlebnis – den Genuss-Effekt noch weiter steigern konnten. Den Grund dafür kennen Sie bereits.

Der Nutzer sammelt Erfahrung und bedient das feine Toy noch bewusster.

Damit auch Sie möglichst schnell das erotischere Erlebnis maximal steigern und einen noch entspannenderen Wohlfühl-Effekt genießen, haben wir ein Geschenk für Sie. Dabei handelt es sich um eine ausführliche Bedienungsanleitung, damit Sie möglichst schnell die höchsten Genuss-Gipfel erklimmen können.

Wenn Sie sich an die darin beschriebenen Tipps halten, erleben Sie nicht nur ein erotisches Abenteuer der Extraklasse. Sie erleben auch ein genüssliches Wellnesserlebnis, das Sie mit neuer Energie auflädt und den stressigen Alltag vergessen lässt. Abschalten und entspannen auf höchstem Niveau.

Körper und Geist wird Ihnen diese Entspannungstherapie mit neuer Kraft, Energie und Vitalität im Alltag danken.

Um Ihnen einen ersten Eindruck  dieser ausführlichen Anleitung zu vermitteln, möchten wir Ihnen einen kurzen Einblick ermöglichen.

Besitzen Sie bereits ein Sextoy, können Sie möglicherweise sofort einen konkreten Nutzen daraus ziehen.

I

“Auszug sinSplash Genussanleitung”

Eine sinSplash kann ein sehr realistisches Vaginagefühl erzeugen.

Dazu benötigt man zunächst wie beim Sex auch eine positive, entspannte Stimmung. Man kann das beigelegte Teelicht verwenden oder eine andere förderliche Atmosphäre schaffen. Auch eine heiße Badewanne bringt den Kreislauf auf Touren.

Es lohnt sich in einem Wasserbad die sinSplash auf Körpertemperatur aufzuwärmen, danach innen und außen abzutrocknen, dafür ist ein gut saugendes Tuch beigelegt. Anschließend gibt man reichlich wasserbasiertes Gleitmittel welches ebenfalls im Wasserbad mit vorgewärmt war in das Toy.

Dann kann es losgehen.

Ursprünglich habe ich die sinSplash konzipiert um sie im sitzen zu benutzen, etwa vor einem Bildschirm auf dem man hübsche Fotos oder Filme schauen kann. Man kann sie auch im Bett benutzen oder irgendwo einstecken, zB in ein Kopfkissen. Da sie hinten geschlossen ist kann kein Gleitmittel austreten.

Man kann die sinSplash auch ohne sie vorher aufzuwärmen benutzen. Dies hat den Vorteil dass sich der gefühlte Realismus länger aufbaut, letztlich hat man mehr davon weil dann auch das Kopfkino mehr Zeit hat wirksame Bilder zu erzeugen.

Eine sinSplash kann mehr als rein und raus.

Man kann sie als Vagina oder genauso auch als Effekttoy verwenden. Die Unterschiede werden schon beim ersten Benutzen schnell klar, durch die Art wie man eine sinSplash in der Hand oder den Händen hält gibt man die Richtung an.

Der menschliche Körper sucht ein bestimmtes Gefühl, dieses mit der sinSplash zu finden passiert nahezu automatisch. Wir definieren “Effekt” als alles was nicht realistisch ist. Um es zu verdeutlichen: Man kann die sinSplash zB extrem schnell bewegen was so beim Sex nicht vorkommt, das Gefühl dabei ist einzigartig gut, jedoch nicht realistisch.

Man kann und sollte zB seine Finger zur Massage verwenden und so feinfühlig den Druck variieren, am besten so dass der Druck so angenehm ist wie man das von einer Vagina her kennt. Der großzügige Kanalumfang macht das möglich.

Es hat sich gezeigt, dass die sinSplash erst nach ein paar Minuten zu seiner eigentlichen Leistung findet.

Man baut sozusagen erstmal die Erregung auf und konzentriert sich dabei auf das was der Penis fühlt. Um einen großen Genuss zu erzielen kann man die Erregung steigern indem man …

Möchten Sie weiter lesen?

Newsletter3

 

Die gesamte mehrseitige Benutzeranleitung erhalten Sie als unser Kunde vollkommen kostenlos, zusammen mit der sinSplash und sämtlichen Zubehör (Reinigungstuch, Seife, Gleitgel, Aromakerzen) diskret zugesandt.

Doch damit geben wir uns noch nicht zufrieden.

Es ist uns ein persönliches Anliegen, das Sie am eigenen Körper erfahren wie hoch sich – das ohnehin schon unglaubliche – Genusserlebnis noch steigern lässt. Deshalb weichen wir nicht von Ihrer Seite, bis Sie absolut zufrieden sind und alle Ihre Fragen zu Ihrer vollständigen Zufriedenheit geklärt wurden.

Das bedeutet: Als unser Kunde erhalten Sie einen lebenslangen und zeitlich unbegrenzten persönlichen Support, direkt von einem unserer geschulten Support Mitarbeiter – die ebenfalls begeisterte Anwender der sinSplash sind – oder (wenn es zeitlich möglich ist) direkt von dem Entwickler der sinSplash.

Sollten Sie bereits ein Toy besitzen und die oben angeführten Tipps testen, seien Sie nicht verwundert, wenn das Ergebnis ernüchternd ausfehlt. Denn was wir Ihnen noch nicht verraten haben, ist, warum diese Tipps bei vielen Toys keine – oder kaum eine Steigerung des Gefühls-Erlebnisses bewirken können.r

Deshalb werden wir Ihnen jetzt die 3 wichtigsten Gründe verraten, warum die meisten Sextoys nicht die von dem Kunden erhoffte Wirkung erzielen. (Dasselbe gilt auch für die später erwähnten Experten-Tipps)

Es wird spannend und wird Ihnen die Augen öffnen.

 #1 Kunden kaufen mit den Augen und achten auf die falschen Faktoren! 

Wird ein Toy von einem potenziellen Kunden näher unter die Lupe genommen versucht er anhand des Produktbildes die Qualität des Toys zu bewerten. Dabei macht er allerdings zwei gravierende Fehler ohne sich dessen bewusst zu sein.

Diese Fehler werden ihm anschließend eine bittere Enttäuschung einhandeln.

Dabei handelt es sich um folgende zwei Fehler: Erstens ist ihm nicht bewusst, dass sich der eigentliche Zauber hinter der Fassade verbringt. Hier trifft der Spruch “Die Inneren Werte zählen” treffsicher ins Schwarze.

Der zweite Fehler ist sogar noch folgenschwerer. Da der Kunde unbewusst ganz gezielt nach Toys sucht, die seine Erwartungen nicht erfüllen können. Um einen Punkt – von vielen – aufzugabeln und etwas konkreter zu werden: Viele suchen nach einer engen und möglichst realistischen Front des Toys.

Ein künstliches Material kommt niemals an die Elastizität echter Schamlippen. Dadurch ist der Eingangswiderstand zu hoch, was ein natürliches Gefühl beim Eindringen und während dem Gebrauch gänzlich unmöglich macht.

 #2 Die Intensität der Kontur ist nicht gleichzusetzen mit Qualität!

 

Auf den ersten Blick mag ein recht komplexer innerer Kanal voller Rillen und abstrakter Formgebungen durchaus durchdacht und hochwertig erscheinen, doch die Wahrheit ist eine gänzlich andere.

Es ist zwar richtig, dass dieses Design einen intensiveren Druck ausübt, doch dadurch wird das genaue Gegenteil erzielt, was ein hochwertiges Toy erreichen sollte. Nämlich eine realitätsnahe Stimulation der Penisnerven.

Neben dem optischen Verkaufsargument der abstrakten Formgebung des Kanals benötigen viele Toys eben diese, um überhaupt noch eine für das Gehirn spürbare Stimulation der Nerven zu ermöglichen.

Denn durch die falsche Gesamtstruktur des Toys, wird durch permanenten hohen Druck die Empfindlichkeit der Penisnerven zerstört. Dass hierbei ein realitätsnahes Empfinden nicht mehr möglich ist sollte selbsterklärend sein.

 #3 Das teuflische Vorurteil eng ist immer besser und gefühlsintensiver!

Die breite Masse geht davon aus, dass ein enges Toy die Erregung steigert. Dieses Vorurteil ist nur falsch, sondern derart schädlich, dass es den Kauf eines gefühlsechten Masturbators völlig unmöglich macht.

Wird ein gewisser Kanaldurchmesser unterschritten, werden feine Kanalstrukturen nicht mehr wahrgenommen. Der hohe Toydruck plättet die feinen Empfindungen des Penis.

Ein ähnlicher – betäubender – Effekt tritt auch bei einer zu eng anliegenden Uhr auf.

In diesem Fall ist es nur noch mit unangenehmen Stimulationsspitzen -welche durch unnatürliche Konturen wie Noppen oder Rillen erzeugt werden- möglich etwas anders als einen gleichbleibenden Druck zu fühlen.

Doch es gibt noch einen weiteren Nachteil. Durch den hohen Rückstelldruck vieler Toys, kombiniert mit dem engen Durchmesser … wird ein derartig hoher Grip auf den Schwellkörper ausgeübt … dass die Penishaut mit dem Toy verklebt.

Dadurch gleitet das Toy nicht über die Haut, sondern drückt direkt auf den Schwellköper. Würde wir darauf abzielen ein Toy zu bauen, das sich möglichst unecht anfühlt, würden wir es genauso konstruieren.

  Diese Faktoren sind nur die Spitze des Eisbergs!

Es gib es noch zahlreiche weitere Vorurteile und negative Kaufkriterien.

Diese beginnen bei Toy-Eigenschaften, die Ihnen sofort in das Auge springen …wie einem starr verbauten Gehäuse … und geht bis zu kaum ersichtlichen, wie der Materialeigenschaft, die ebenfalls – falsch ausgeführt – Realismus und Genuss den Todesstoß versetzen.

Viele lassen sich erst durch langes testen und einer geschulten Wahrnehmung lokalisieren, deshalb verzichten wir auf eine vollständige Liste.

Diese würde ohnehin den Rahmen sprengen.

Doch wir geben Ihnen einen viel zuverlässigeren Kompass an die Hand, mit dem Sie die Toyqualität zukünftig besser beurteilen können.

Dabei sprechen wir von einer Liste mit den Eigenschaften, welche die sinSplash auszeichnen.

 

 #1 Eine per Hand modellierte Kanaltextur und ein intelligentes Design

Die Kanaltextur und das wirksame Benutzerdesign sind die beiden häufigst unterschätztesten und falsch bewerteten Faktoren beim Toybau und Kauf. Das Ziel hinter der Entwicklung der sinSplash war von Anfang an glasklar.

Nämlich im ersten Entwicklungs-Schritt durch das Toydesign die Weichen für ein maximal realitätsnahes Erlebnis zu schaffen und anschließend durch die Perfektionierung der  Kanaltstruktur dieses Ziel zu erreichen.

Durch jahrelange Optimierung und durch feinste Justierungen, die einzig darauf ausgerichtet waren diesem hohen Anspruch gerecht zu werden – ohne dabei Abstriche im Bezug auf die Verkaufs-Optik zu machen – wurde dieses Ziel erreicht.

Ein solches Ergebnis kann nur durch die geschulten Hände eines leidenschaftlichen Experten zustande kommen, denn ein Computer wird die feinen Zusammenhänge zwischen Toy- und Kanal-Design und Toy-Realismus erkennen und könnte die richtige Formgebung von der technischen Seite unmöglich realisieren.

 #2 Ein sehr teuren und perfekt „fleischiges“ Material

Wir lehnen Standard-Materialien kategorisch ab. Den die Erfahrung hat gezeigt, dass jedes Toy ein eigenes Material benötigt um richtig zu “funktionieren”.

Deshalb wurde für die sinSplash und für jedes andere unserer Produkte (die nach und nach veröffentlicht werden) im aufwendigen und langwierigen Testverfahren eine optimal wirkende Materialrezeptur entwickelt.

Erst durch dieses Vorgehen konnte das Benutzerdesign seine volle Wirkung entfalten und sich gefühlsecht (von Kunden oft als fleischig bezeichnet) anfühlen.

 #3  Ein gesundheitlich unbedenkliches Materiak, keine TPE Basis!

Wir sind der Meinung, Sie verdienen ein gesundheitlich absolut unbedenkliches Produkt. Deshalb haben wir und werden wir, bei allen Produkten vollständig auf schädliche Weichmacher und gesundheitlich bedenkliche Stoffe (die etwa zur besseren Entformbarkeit verwendet werden) verzichten.

Denn gerade bei Toys die im direkten Kontakt mit dem Körper stehen, können Chemikalien durch Reibung und dem Gebrauch von Gleitmittel herausgelöst und durch die Haut in den Blutkreislauf gespült werden. Dort verseuchen Sie den Körper still und heimlich von innen heraus.

Wir nehmen sehr gerne deutlich höhere Material- und Produktionskosten, sowie Einbußen in der Produktions-Geschwindigkeit in Kauf … um Ihnen ein in jeder Hinsicht, gesundheitlich absolut unbedenkliches Toy anbieten zu können.

 #4 Die fein steuerbare Suagwirkung (Blowjob Effekt)

Ein ganz besonders Lust-steigernde Wirkung, wird durch die unvergleichliche und fein steuerbare Saugwirkung erzielt.

Diese sinSplash-Eigenschaft lässt sich in zwei Kategorien unterteilen.

Eigentlich sind es zwei unterschiedliche Effekte

Den Anschmiege-Effekt, dieser Effekt ist permanent vorhanden und wirkt nicht saugend. Er sorgt “nur” dafür, dass die sinSplash bei jedem Penisdurchmesser optimal wirkt. Wäre diese Eigenschaft nicht vorhanden, müssten wir für jeden Penisdurchmesser im Millimeter-Schritt ein eigenes Toy erstellen, damit die Kanaltextur optimal wirken bzw. überhaupt erst realistisch wirken kann.

Den Blow Job Effekt, der intuitiv durch erhöhen des seitlichen Drucks aktiviert wird. Dadurch lässt sich nicht nur ein Blowjob täuschend echt simulieren, sondern es wird auch mehr Blut in den Penis gepumpt. Daraufhin wird dieser noch empfindlicher, was den Realismus und die Erregung weiter in die Höhe treibt.

 #5 Eine hohe Eigendynamik für realistischen Sex ohne Partnerin

Die Eigendynamik bestimmt den Grad des Lebendigkeit-Gefühls, welches das Toy erzeugt. Hier gilt es zwei Voraussetzungen zu erfüllen.

Die erste Voraussetzung ist eine spürbare Eigendynamik zu erzeugen. Die zweite Voraussetzung ist, diese soweit zu optimieren, dass sie sich möglichst real anfühlt.

Während die meisten Toys bereits an der ersten Hürde “dem Vorhandensein der Dynamik” scheitern und sich “nach einem toten Toy” anfühlen, wurden bei der sinSplash nicht nur beide Voraussetzungen erfüllt, sondern perfektioniert.

Sie haben dadurch nicht das Gefühl ein Toy zu nutzen, sondern es entsteht der Eindruck mit einer lebendigen Frau zu schlafen.

Einige der wichtigsten Toy-Eigenschaften hinter der sinSplash kennen Sie bereits. Doch die reine Aufzählung der Vorteile könnte ein falsches Bild der Entwicklung vermitteln.

Den was Ihnen möglicherweise noch nicht klar geworden ist, ist die unglaubliche Komplexität hinter der Entwicklungsarbeit und die zahlreichen Faktoren die nur mit jahrelanger Erfahrung, intensiven Tests und einem Fünkchen Glück perfekt getroffen und abgestimmt werden konnten. (Zitat sinSplash Entwickler)

Mit der nachfolgenden Grafik möchten wir Ihnen einen kurzen Einblick der Entwicklung vermitteln. Dabei wurden nur 5 von über 27 Faktoren angeführt. (27 konnten wir isolieren)

Würden wir versuchen auf alle Faktoren und die einzelnen Zusammenhänge einzugehen, würde dies in einer mehrseitigen und staubtrockenen wissenschaftlichen Abhandlung enden, mit der wir Sie nicht langweilen möchten. (Alle Zusammenhänge lassen sich ohnehin nicht vollständig erfassen!)

Wir denken mit dieser vereinfachten Grafik, können wir Ihnen am besten und am sinnvollsten einen kurzen Einblick in die komplexen Zusammenhänge vermitteln.

Erst durch das Entdecken dieser Faktoren und Zusammenhänge und dem ständigen Verbessern der einzelnen Parameter, wurde der Realismus der sinSplash Schritt für Schritt solange optimiert, bis tatsächlich das Gefühl entstand mit einer Frau zu schlafen.

Unser Entwickler beschrieb dies folgendermaßen:

 

… in dieser Position wirkt das Toy maximal, man kann es einfach auf den Penis gleiten lassen, wenn er feste steht. Es rutscht dann langsam den Penis runter, das ist fast wie echtes Eindringen…. es geht dabei um eine Bewusstseinverstärkung, man kann das soweit treiben, dass man seinen Penis in jede! Frau reinstecken kann, in der Phantasie.

Eine Ex oder Germanys next Topmodel, kein Problem! Will ich sie, krieg ich sie.

Daher hab ich ständig versucht die Wirksamkeit hin zu mehr realistischen Vaginagefühl zu trimmen. Nimm ein Foto von einer Ex oder von einem Mädel das dich nicht ran lassen wollte, und du kriegst sie! Das geht nicht wenn es zu eng ist.

Man kann die Toys auch im Bett benutzen oder wo man will. Man kann sie auch wo einklemmen oder in ein Kissen rollen, da hat man viele Möglichkeiten, optimal ist dann der Stofftorso, noch besser eine leichte bewegliche Puppe… … Schön ist, dass man sie schnell in der Bademanteltasche verschwinden lassen kann.

 

I

Die oben angeführten 5 Besonderheiten der sinSplash, zeigen nur einige der am schnellsten zu lokalisierenden Vorteile. Vorteile die Sie auf Anhieb bei dem ersten Gebrauch bemerken werden. Vorteile die für das erste “WOW was war den das” Erlebnis verantwortlich sind.

Doch eines können wir Ihnen versprechen, sobald Sie die sinSplash richtig kennengelernt haben, werden Sie feststellen, dass dieses Genuss-Toy noch viel mehr kann. Um Ihnen einen ungefähren Einblick zu vermitteln, verraten wir Ihnen noch einige Tipps aus unserer Genussanleitung.

Mit diesem Trick entsteht ein “jungfräuliches Eindringgefühl”

Ein extrem realistisch jungfräuliches Eindringen entsteht, wenn man bei starker Erektion nur die Eichel in den Eingang steckt und die komplette Luft rausdrückt. Die sinSplash umschmiegt dann den kompletten Penis und man fühlt beim langsamen Eindringen jeden Millimeter.


So nützen Sie die sinSplash als “hochleistungs Trainingsgerät” für längeren Sex

Um einen großen Genuss zu erzielen, kann man die Erregung steigern indem man kurz bevor man einen Orgasmus bekommt stoppt und ein paar Sekunden wartet bevor man weiter macht. Dies kann man sehr oft wiederholen und stellt dabei fest, dass das realistische Gefühl immer deutlicher wird. So kann man auch gut die Selbstkontrolle trainieren damit man auch bei Frauen länger durchhält. Eine sinSplash wird so zum hochleistungs – Trainingsgerät der körperlichen Selbstkontrolle. Weil die sinSplash so realistisch ist findet man sehr schnell seine Grenzen und kann diese so erweitern.


Ein Trick um mit der sinSplash das Zucken einer Frau währen dem Sex zu simulieren

Anderseits kann man bei z.B. 3/4 Erektion die Eichel im Toykanal massieren. Das fühlt sich in etwa an wie Zuckungen der Vaginamuskulatur, wenn man den Rhythmus findet. Die eigenen Finger, welche Druck erzeugen können, sollten mit einsetzen werden, um dem Toy seine variable Leistungsfähigkeit gänzlich zu entlocken. Auch hier können besagte Effekte entstehen die man gerne mitnimmt.


 

Mit der Krallen-Technik entlocken Sie der sinSplash den “Schambein-Effekt”

Formt man die Finger zur Kralle und greift die sinSplash vorne etwa 5cm hinter dem Eingang kann man den Widerstand des Schambeines einer Frau nachempfinden. Dann kann man die sinSplash auf den eigenen Unterkörper aufschlagen lassen was deutlich intensivere Phantasiebilder erzeugt, weil es sich nahezu echt anfühlt. Dies geht im Sitzen oder auch im Liegen oder stehen. Der Schambereich (wo der Penis aus dem Körper kommt) ist eine erogene Zone die auf sanfte Schläge gut anspricht. Hier kann man schön in Rhythmus kommen, wenn man sich einen Film dabei anschaut, kann man so auch den Rhythmus der Akteure treffen oder sich vorstellen in welchem Gang man gerade fährt.

Sehr geehrter Leser,

Sie sind auf dieser Seite weil Sie aus einem speziellen Grund ein Sextoy suchen.

Um was genau handelt es sich bei Ihrem persönlichen Grund?

Trifft vielleicht einer der folgenden Situationen auf Sie zu?

Ja … Nein – oder zum Teil? Vielleicht haben wir Ihre Situation getroffen, vielleicht aber auch nicht. .

Wir wissen es nicht und es spielt auch keine Rolle.

Vermutlich läuft es darauf hinaus, dass Sie ein Sextoy suchen, das sich höchstmöglich echt anfühlt.

Ist das der Fall und haben Sie ausführlichen Informationsbrief vollständig gelesen und verstanden, dürfte Ihnen klar geworden sein, warum die sinSplash diesen Ansprüchen tatsächlich gerecht wird.

Unabhängig davon, dass wir Ihren Beweggrund ein Sextoy zu kaufen nicht kennen, sind wir davon überzeugt, dass die sinSplash Sie begeistern wird. Denn wir können ehrlich behaupten, die Erwartungen unserer bisherigen Kunden wurden nicht nur erfüllt sondern sogar deutlich übertroffen.

Es ist also keine pure Übertreibung wenn wir behaupten: “Die sinSplash – richtig angewendet – wird sich um ein Vielfaches realer anfühlen, als Sie es einem Sextoy je zutrauen würden” sondern einer auf Erfahrungswerte basierende Feststellung.

Wir sind uns dessen so sicher, dass wir Ihnen ein unschlagbares Angebot machen.

Testen Sie die sinSplash und machen Sie sich ein eigenes Bild von dem Wahrheitsgehalt, dieser gewagten Äußerung. Sollten Sie innerhalb von 30 Tagen feststellen, die sinSplash entspricht nicht Ihren Vorstellungen, senden Sie sie uns eine Email und Sie erhalten den vollen Kaufbetrag zurückerstattet.

Damit Sie nun eine ungefähre Vorstellung erhalten, was Sie bei diesem Test erwarten können, hier noch einmal die drei wichtigsten Eigenschaften der sinSplash auf den Punk gebracht:

 

Sie haben die Seite überfolgen und nicht gelesen? Bitte klicken und die GANZE Seite lesen

 

30 Tage Geld Zurück Garantie

Unsere Geld-Zurück-Garantie ist Paypal und Amazon verifiziert!

Warum wir diese Garantie anbieten Die sinSplash ist ein Masturbator, der für alle Männer entwickelt wurde die ein Toy suchen, welches vaginalen Geschlechtsverkehr möglichst echt simuliert.

Nun kann es aber durchaus auch vorkommen, dass jemand noch keinen Sex hatte und sich erst an eine vaginale Stimulation gewöhnen muss.

Die meisten Männer – die das erste Mal Sex haben – stellen zwar fest, dass dieser mit normaler Selbstbefriedigung nicht zu vergleichen ist, es gibt aber auch Ausnahmen.

In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass der man(n) sich erst umgewöhnen muss. Vor allem wenn lange zu hart masturbiert wurde, muss sich das Gehirn erst sensibilisieren, um auf die feinen Gefühls-Nuancen wieder dementsprechend stark zu reagieren.

Dieser Effekt kann auch bei langen sexuellen Pausen beobachtet werden – vor allem dann – wenn beim masturbieren ein harter Griff oder ein abstrakt- betäubendes Toy verwendet wird.

Eine Vagina ist keine Hand, die den Penis im Würgegriff umschlingt oder ein Toy das mit harte Noppen oder Rille auf ihn einschlägt.

Da wir die genaue Situation unserer Kunden unmöglich kennen können, bieten wir einen risikolosen 30-tägigen Test. Sollten Sie mit der realistischen vaginalen-Stimulation einer sinSplash nicht sofort zurecht kommen, lassen Sie sich Zeit.

Verzichten Sie auf zu harte Masturbation und geben Sie Ihrem Körper Zeit sich wieder an eine realistische Penetration zu gewöhnen.

Sie werden feststellen, wie sehr sich die Wahrnehmung ändert und wie viel intensiver die Befriedigung ausfällt.

Sollte nach den 30 Tagen immer noch keine Besserung eintreten, was im Zuge verschiedener Erkrankungen wie z.B.: bei Nervenleiden oder starker Diabetes der Fall sein kann, haben Sie immer noch die Möglichkeit sich das Geld zurück erstatten zu lassen.

Nähere Informationen zu unserer Geld-Zurück-Garantie finden Sie hier: Garantie- Bestimmungen